Hepatitis A und B-Impfung

 

Hepatitis A wird hauptsächlich über verunreinigtes Trinkwasser, Säfte oder ungenügend gekochte Lebensmittel in Ländern mit ungünstigen hygienischen Bedingungen übertragen (in Asien inkl. Türkei, Afrika, Mittel- und Südamerika und Osteuropa). In der Schweiz ist das Risiko an Hepatitis A zu erkranken gering, da ein direkter Kontakt mit einer infizierten Person notwendig ist, welche das Virus im Kot ausscheidet. Deshalb wird die Impfung unbedingt empfohlen, falls eine Reise in ein Risikogebiet ansteht.

 

Hepatitis B wird durch Blut, Speichel oder anderen Körperflüssigkeiten einer infizierten Person übertragen. Das Virus ist hochansteckend und es braucht nur eine minimal Blutmenge (Verletzung, Kontakt mit Nadel, Tätowierungs- und Piercinginstrumente) um sich anzustecken. Am häufigsten wird Hepatitis B durch ungeschützte sexuelle Kontakte übertragen, denn das Virus befindet sich auch im Sperma und im Vaginalsekret. Im Gegensatz zu Hepatitis A kann Hepatitis B einen chronischen Verlauf nehmen, welcher schwere, lebensbedrohliche Komplikationen (fortschreitende Leberzerstörung, Zirrhose, Krebs) beinhaltet. Deshalb gehört die Hepatitis B Impfung in der Schweiz zu den empfohlenen Basisimpfungen.

 

Zurück zur Servicleistung Impfservice

Kontakt

Telefon

044 311 53 33

Fax

044 311 53 25

E-Mail

Nachricht schreiben

Öffnungszeiten

Mo - FR

08:00 bis 18:30 Uhr

Sa

08:00 bis 16:00 Uhr